2014: Alles wird anders

Sonntag, 23.02.2014 · 15:09 Uhr · Michael
2 Kommentare

Nach dreieinhalb Jahren geht mal wieder eine Lebensphase zu Ende. Am 20. Februar war Abgabetermin für meine Bachelorarbeit. Auch wenn ich auf diesen Tag hingearbeitet habe, muss ich die neue Situation erst noch realisieren. In diesem Jahr wird alles anders.

Ich verlasse die Universität und bin jetzt auf Jobsuche. Dabei knüpfe ich an meine bisherige Berufstätigkeit an und orientiere mich in Richtung Community Management. Als Standort würde ich Berlin oder Hamburg bevorzugen, aber ich bin auch für andere Großstädte offen.

Feedly als Ersatz für Google Reader

Sonntag, 07.04.2013 · 20:36 Uhr · Michael
1 Kommentar

In knapp drei Monaten wird der Google Reader eingestellt, mit dem ich seit einigen Jahren täglich meine abonnierten Feeds lese. Ich war mit diesem Service ziemlich zufrieden, aber ein Wechsel wird nötig. Auf der Suche nach Alternativen probierte ich insbesondere Feedly, Netvibes und The Old Reader aus.
Von diesen Tools erfüllt Feedly zurzeit am besten meine Anforderungen. Ich nutze die Firefox-Erweiterung und Android-App. Ein Import der eigenen Feeds von Google Reader ist einfach, weil Feedly bisher eine Google-Schnittstelle verwendet.

Geburtstagsausflug nach Leipzig

Sonntag, 07.04.2013 · 00:49 Uhr · Michael
0 Kommentare

Letzten Montag waren Hauke und ich in Leipzig. Wir nutzten den Ostermontag für einen spontanen Tagesausflug an meinem Geburtstag.
Ich war zum ersten Mal in Leipzig. Die Innenstadt lässt sich gut zu Fuß erkunden, vom Hauptbahnhof sind Nikolaikirche, Marktplatz und Burgplatz nicht weit entfernt. Mir gefällt die Stadt und ich kann auch empfehlen, das Zeitgeschichtliche Forum zu besuchen.

Schuhe richtig binden

Montag, 25.02.2013 · 19:55 Uhr · Michael
0 Kommentare

Ohne Internet würde ich meine Schuhe immer noch falsch binden. Ich wusste nämlich nicht, dass es eine bessere Variante der Schleife gibt. Vor allem bei glatten Schnürsenkeln lockerte sich häufig der Knoten. Letztes Jahr lernte ich jedoch anhand eines Videos, wo das Problem liegt. Terry Moore zeigt, wie man Schuhe richtig bindet:

Mit etwas Übung gewöhnt man sich schnell an die neue Schleife mit Kreuzknoten. Es lohnt sich! Für ein Leben (fast) ohne offene Schnürsenkel – und nie wieder lästige Doppelknoten. Nachdem ich im Alter von 35 Jahren vom festeren Knoten erfuhr, würde mich interessieren, wie viele Menschen als Kinder die falsche Schleife lernen.

Netzteil für DVDR3595H von Philips gesucht

Dienstag, 19.02.2013 · 16:09 Uhr · Michael
4 Kommentare

Seit etwa fünf Jahren besitze ich einen DVD- und Festplattenrekorder von Philips. Das Modell DVDR3595H ist nicht perfekt, aber die Macken sind erträglich. Doch vor ein paar Wochen schaltete sich das Gerät plötzlich ab und lässt sich seitdem nicht mehr einschalten. Daraufhin brachte ich den Rekorder zu einem örtlichen Reparaturservice und bekam die Diagnose, dass das Netzteil defekt sei. Die Reparatur sollte allerdings mehr als 200 Euro kosten. Das würde sich nicht lohnen, weil das Gerät schon fünf Jahre alt ist und bei Amazon damals 315 Euro gekostet hat.

Deshalb bin ich jetzt auf der Suche nach dem Bauteil AC7010LF, also dem Modul für die Stromversorgung. (Diese Platine ist laut Netzrecherche auch in ähnlichen Geräten zu finden.) Philips verkauft leider keine Ersatzteile. Ich habe mir den Innenraum angesehen und könnte das Netzteil einfach austauschen. Am liebsten würde ich den Festplattenrekorder wieder in Betrieb nehmen, damit ich auf die gespeicherten Daten zugreifen kann und er noch ein paar Jahre läuft.

Blog reloaded

Montag, 18.02.2013 · 17:24 Uhr · Michael
0 Kommentare

Nach so vielen Monaten ohne neuen Eintrag kann es nur besser werden. Hier ist mein Platz für Themen und Erinnerungen, die nicht der Flüchtigkeit von Social Media geopfert werden sollen. Ein Blog hat Vorteile, wenn man Gedanken ausführlicher darlegen möchte. In der Vergangenheit sind viele Blogeinträge allerdings auch deshalb nicht entstanden, weil ich zu viel darüber nachgedacht und sie letztendlich verworfen habe. Ich führe seit einigen Jahren eine Liste mit Themen, über die ich bloggen möchte. Vielleicht ist ein solcher Merkzettel sogar eher kontraproduktiv. Die Liste sollte ich entweder abarbeiten oder löschen. Mir schwebt ein Neustart vor – mit weniger “Schere im Kopf“. Auch wenn ich mehr zu Texten als zum Tumblr-Stil tendiere, ich lasse die Erscheinungsform einfach mal offen.

Ich habe mich gegen die radikale Methode entschieden, alle bisherigen Einträge zu löschen. Mein Archiv würde ich vermissen und ich könnte nicht mehr auf ältere Einträge verlinken. Aber die festen Kategorien stehen auf dem Prüfstand, denn im Lauf der Zeit ändern sich die Schwerpunkte. Ich würde mir gerne ersparen, Kategorien überarbeiten zu müssen. Seit 2006 vergebe ich Schlagwörter, die eigentlich zur Einordnung ausreichen sollten. Es wäre mal wieder Zeit für ein neues Theme, aber die Inhalte sind wichtiger. Gute Templates, die mir wirklich gefallen, sind außerdem nicht leicht zu finden.

Zehn Jahre als Blogger

Samstag, 16.06.2012 · 16:06 Uhr · Michael
0 Kommentare

Am 09.05.1996 ging meine erste Website online, eine kleine Homepage beim Provider “germany.net”. Die dafür nötigen Grundkenntnisse in HTML hatte ich mir mithilfe einer Computerzeitschrift beigebracht.

Irgendwann entdeckte ich Weblogs und startete schließlich am 16.06.2002 mit einem eigenen Blog. Als Software verwendete ich Sunlog, damals gab es noch kein WordPress.
Obwohl mir (auch) durch Facebook, Twitter und Google+ in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit, Zeit und Lust zum Bloggen fehlten, möchte ich mein Weblog nicht aufgeben. Ich bin jetzt schon zehn Jahre Blogger und es sollen noch viele Blog-Geburtstage folgen …

MetroTwit: Alternative zu TweetDeck

Sonntag, 15.04.2012 · 00:42 Uhr · Michael
1 Kommentar

Lange Zeit war TweetDeck mein Favorit unter den Twitter-Clients. Als die Anwendung noch mit Adobe Air lief, waren die zahlreichen Features das entscheidende Argument für TweetDeck. Doch dann wurde die Software komplett neu programmiert und dabei viele Einstellungsmöglichkeiten gestrichen, weshalb ich weiterhin die alte Version nutzte.

Inzwischen habe ich für Windows allerdings MetroTwit (englisch, aktuell Version 1.0) entdeckt. Dieser Client ist ähnlich komfortabel, auch wenn er nicht den gleichen Funktionsumfang wie TweetDeck bietet. MetroTwit kann nur Twitter-Konten verwalten, die kostenlose Variante ist auf einen Account beschränkt und enthält eine Werbeanzeige.

Die Möglichkeit zur Filterung der Timeline-Inhalte schätze ich besonders. Mit MetroTwit lassen sich die betreffenden Tweets einfach ausblenden. Ich finde, jeder Twitter-Client sollte eine solche Funktion beherrschen, damit man z.B. bestimmte Themen, Ereignisse oder Shitstorms ignorieren kann.

Google+ hat Potenzial

Dienstag, 10.04.2012 · 05:04 Uhr · Michael
0 Kommentare

Die Überschrift zu diesem Eintrag stammt aus dem Herbst 2011, als ich den ersten Entwurf speicherte. Inzwischen mehren sich die kritischen Stimmen, die Google+ bereits zum Scheitern verurteilen. Ich denke jedoch, dass das neue soziale Netzwerk erst am Anfang seiner Entwicklung steht und sich sein wahres Potenzial noch entfalten wird.

Wer mit seinen Freunden schon seit Jahren per Facebook und/oder Twitter kommuniziert, wird nicht sofort zu Google+ wechseln. In Deutschland hat es Jahre gedauert, bis die Nutzer von studiVZ/meinVZ in Scharen zu Facebook übergelaufen sind. Aufgrund der bestehenden Bindungen auf anderen Plattformen hat ein neues Netzwerk erst mal keine große Anziehungskraft.

Die Integration von Funktionen aus Google+ in andere Google-Produkte steigert allerdings Stück für Stück die Attraktivität des Netzwerks. Google+ wird zum verbindenden Element des Google-Universums. Das ist auch ein deutlicher Unterschied zu Google Buzz und Wave.

Ich habe außerdem den Eindruck, dass die Unzufriedenheit mit Facebook wächst. Vor allem bezüglich Datenschutz, Privatsphäre und Benutzerfreundlichkeit wurde in den letzten Jahren viel Vertrauen verspielt.
Tweets sind auf 140 Zeichen beschränkt, Diaspora befindet sich noch in der Alpha-Phase. Ich denke, die Ausgangslage ist für Google+ gar nicht so schlecht, wie es vielleicht auf den ersten Blick aussieht. Und Google spielt seine Stärken aus: Eine übersichtliche Gestaltung und intelligente Einstellungsmöglichkeiten sind auch bei Google+ selbstverständlich.

Eine Programmierschnittstelle (API) ist allerdings bis jetzt nicht vorhanden, es können also noch keine externen Anwendungen zum Publizieren von Inhalten genutzt werden. Ohne API kann das neue soziale Netzwerk sein Potenzial nicht ausschöpfen.
Bisher sind bei Google+ vor allem technikbegeisterte Männer aktiv. (Ich nehme an, dass dies bei Facebook und Twitter zu Anfang ähnlich war.)

Und hier ist mein Profil bei Google+. Folge mir! :-)

Aprilscherze? Nein danke!

Montag, 02.04.2012 · 11:44 Uhr · Michael
0 Kommentare

Ich bin ja kein Freund von Karneval und Halloween. Dies gilt ebenso für Aprilscherze. Es wird in der Regel extrem unlustig, wenn Menschen auf Kommando versuchen, witzig zu sein. Humor lässt sich nämlich nicht verordnen.
Trotzdem lassen sich insbesondere Journalisten nicht davon abhalten, am 01. April sogenannte Aprilscherze zu veröffentlichen. Wer zwingt die Medien dazu?

Der einzige Vorteil aus meiner persönlichen Sicht: Weil dieses Datum so einprägsam ist, können sich viele Leute auch meinen Geburtstag gut merken. ;-)

Seiten: 1 2 3 4 5 ... 91 92 Next